Dienstag, 20. September 2011

SKARA / BIERA vs. BIERA / SALATA


Üblicherweise ist in Bulgarien der Grill (Skara) zusammen mit dem Bier (Biera) anzutreffen. In den letzten Jahren hat das mit dem Grillen aber enorm abgenommen, ähnlich übrigens den Quellen, die früher an jeder Ecke zur Erfrischung der Passanten sprudelten. Was das Wasser angeht, so ist es wohl durchaus noch vorhanden, es hat sich nur keiner drum gekümmert, daß es auch noch fließt. Warum es immer weniger Skara (Grill) gibt, kann ich nur vermuten. Entweder ist das Fleisch zu teuer oder dessen Qualität zu schlecht - oder beides. Die Alternative zum Fleisch ist bekanntlich der Salat (Salata). Den gibt es in Bulgarien immer und überall, neuerdings sogar den "Slawischen Salat" (Foto unten). Wichtig beim Salat ist, daß die Tomaten frisch aus dem Garten und die Paprika geschmort und geschält sind. Beim Bier (Biera - Foto oben) ist wiederum das Wasser entscheidend, das immer noch fließt, nur eben nicht zur Erfrischung an jeder Ecke. Aber dafür gibt es ja bekanntlich das Bier.


If you come to Bulgaria to eat, here are three things to keep in mind:

  1. Bulgarian beers - including this bottle of Burgasko in the first photo - are really good (clean, refreshing and straightforward). Probably because of the thousands of natural springs around the country.
  2. If you order a salad (salata), like the Slavic salad in the second photo, local tradition is to drink it with hard liquor, preferably some good rakia. A server who knows what's going on won't bring your second course until you've finished your shot.
  3. Not sure if this is always true, but on this trip, the food in the mountains was much tastier than it was in the tourist purgatory towns on the Black Sea. With the exception of tsa-tsa (a.k.a. European sprat or sprattus sprattus), even the seafood along the coast was disappointing. In the future, I would ask cab drivers for their restaurant recommendations.

Keine Kommentare: